Home > Artikel > Und Weblogs machen doch reich?

Und Weblogs machen doch reich?

Ich habe mir in den letzten Tagen immer wieder Gedanken um dieses Thema gemacht. Zu lesen gibt’s in der selbst ernannten Blogosphäre mittlerweile schon sehr viel. Viel mehr als noch damals – als ich mit Weblogs zum ersten mal in Berührung kam. „Damals“ war übrigens ungefähr ein Stück weit bevor Google blogger.com gekauft hatte.

Schockwellenreiter WerbungEgal – ich schweife ab. Es geht mir um das Thema „Weblogs & Werbung“. Immer öfter lese ich Predigen die mir weis machen wollen, dass diese Themen doch gar nicht zusammenpassen. Mindest genauso oft entdecke ich in letzter Zeit jedoch immer mehr Werbung auf bekannten und unbekannten Blogs – teilweise sinnvoll integriert, teilweise deplaziert und völlig übertrieben.

In den letzten Tagen ist mir dabei der Bildblog am negativsten aufgefallen. Nicht weil die Werbung dort so schlimm wäre oder ich es den Betreiber nicht gönnen würde mit Ihrem (meines Erachtens) wirklich guten Produkt geld zu verdienen – nein eher weil diese Werbung im Moment beinahe täglich mehr wird und weil sie so sinnlos platziert ist.

Das Werbe- und damit Geldverdienpotential eines Weblogs kann man ganz gut am Beispiel Schockwellenreiter.de erkennen (siehe Longshot am rechten rand). Das heisst ich unterstelle Jörg Kantel nun einfach mal, dass er durch die vielen Links am linken Rand nicht unerheblich viel Geld verdient. Das interessante daran ist aber aus dem Blickwinkel eines Werbemenschen, dass der Content dabei ziemlich irrelevant ist. Ich denke Jörg nimmt es mir nicht persönlich wenn ich das so sage, denn der primäre Grund warum sein Blog für Werbung und speziell für die vielen direktlinks (Amazon und das Typo3-Banner ausgenommen) ist einzig und allein die Suchmaschinenpopularität der Domain/Website. Der Inhalt selbst ist mit Sicherheit nicht der schlechteste, wäre meines Erachtens jedoch nur halb so erfolgreich, wäre Jörg nicht einer der früher Blogger in Deutschland gewesen.

Aber damit das nun hier nicht falsch verstanden wird. Es geht hier nicht darum andere Blogger zu kritisieren. Jörg arbeitet seit langer Zeit beständig und fleissig an seinem Blog und ich bin sicher, seine Stammleserschaft weiss das zu schätzen. Davor zieh ich meinen Hut – Respekt.

Ich stelle mir einfach generell in letzter Zeit vermehrt die Frage ob sich mit Weblogs nachhaltig Geld verdienen lässt. Wenn ja – wo liegt das Potential? Liegt es evtl. doch darin die übliche Bloggerethik zu verlassen und gar nicht über das zu bloggen was zum persönlichen Interesse zählt sondern doch etwa über das was ein vermeindlich interessantes Thema für Suchmaschinen und Werbung ist?

Ehrlich gesagt denke ich nicht, dass das langfrisitg ein tauglicher Weg ist. Ich denke zwar auch nicht, dass alle Punkte die Jörg hier von Steve Rubel ins deutsche Ãœbersetzt und erläutert hat nötig sind um erfolgreich zu bloggen, aber ein gewisses Grundmaß an Interesse am und Wissen zum Thema über das man bloggt sollte doch vorhanden sein. Anders schafft man es warscheinlich auch gar nicht dauerhaft „dran zu bleiben“.

Aber ein wirklich großes Stück weiter bin ich nun immer noch nicht. Wo liegt denn nun das wirtschaftliche Potential der Weblogs? Liegt es etwa darin mit ganz etwas anderem Geld zu vedienen und dann nur das eigene Corporate Blog dafür zu nutzen das eigene business zu promoten? Der Blog als Marketinginstrument also für ein völlig Blogfremdes Produkt? Vielleicht eine Möglichkeit – hat mit „Geld verdienen durch bloggen“ aber eigentlich maximal am Rande zu tun.

Vielleicht muss man aber auch einfach nur Flickr, blogger.com, measuremap oder andere Tools erfinden um sie dann gewinnbringend zu verkaufen.

Im Moment erschliesst sich mir die Blogosphäre noch nicht – ich hab zwar doch schon relativ lange damit zu tun, wohl aber immer zu sehr am Rand um da wirklich mitreden zu können – vielleicht will ich das aber auch gar nicht.

Vielleicht werde ich ja bzgl. Blogs & Werbung irgendwann noch schlau oder es findet sich vielleicht jemand der mir erklärt wie’s funktioniert.

Bis dahin denke ich weiter ein wenig d’rüber nach…

  1. 25. Februar 2006, 19:35 | #1

    Wir haben auch die Antwort noch nicht gefunden, wie man am besten Geld verdient mit Blogs, und wir sind gerade in einer Phase, in der wir verschiedene Dinge austesten. Aber dass diese Werbung „beinahe taeglich mehr wird“, ist wirklich quatsch: Es sind seit dem ersten Tag, an dem wir mit Werbung gefunden haben, vier Plaetze rechts in der Menue-Spalte. Und warum ist das sinnlos, sie dorthin zu stellen? Wo waere es sinnvoller?

  2. 25. Februar 2006, 19:50 | #2

    Hallo Stefan,

    wenn es nicht mehr geworden ist, dann tut es mir leid das behauptet zu haben – offenbar habe ich dann die anderen Plätzen in den ersten Tagen einfach übersehen.

    Zur Platzierung: Meiner Erfahrung nach macht eine derartige Platzierung für Adsense einfach sehr wenig Sinn. Des weiteren würde ich die Blöcke nicht so nahe zusammenpacken. Das ist aber natürlich primär mein eigener Geschmack und meine eigene Erfahrung mit Adsense und anderer Werbung in den letzten Jahren. Andere Erfahrungen mögen hier auch gut sein – das macht sich meist direkt in den Klickraten bemerkbar :)

  1. Bisher keine Trackbacks