Home > Artikel > Doku-Recycling im TV die zweite

Doku-Recycling im TV die zweite

Ich hab ja hier neulich schon was dazu geschrieben, aber gestern habe ich mal wieder etwas gesehen, was mir langsam die Hutschnutz platzen lässt.

Man rechnet ja eigentlich schon nur noch mit Wiederholungen. Vor allem als Stammzuschauer bei einem Sender kann man ja mittlerweile nur noch in sehr wenigen Fällen damit rechnen etwas neues zu sehen. Pro 7-Reportage, N24-Reportage, Discovery Channel und ähnliche nehmen sich hier alle nichts – offenbar zählt hier nur Gewinnmaximierung und die ist halt nunmal deutlich besser, wenn zur dritten Wiederholung die Werbeblocks zum dritten mal verkauft werden können. Mich würde mal interessieren ob die Werbepartner hier ebenso verarscht werden, oder ob man denen deutlich sagt, dass ihre Spots auf schlechten Sendeplätzen laufen.

Zurück zum Thema. Gestern sehe ich doch glatt einen Trailer für „Kronzucker’s Kosmos“ (N24) in dem für die aktuellste Ausgabe wie folgt geworben wird (nicht genauer Wortlaut, nur sinngemäße Stichworte): „Flugzeug rast mit xyz km/h in das Pentagon, die Rätsel wurden jetzt endlich geklärt“. Diese Reportage wurde bereits als Pro 7-Reportage, N24-Reportage und in einem Galileo-Spezial gezeigt. Und das bereits vor gut einem Jahr. Was soll der Mist? Muss man uns nun wirklich noch alten Ramsch für neue aktuelle Infos verkaufen?

Aber immerhin handelt es sich hier ja nicht um einen Sender, der sich Aktualität auf die Fahnen schreibt *SCNR*.

  1. Maik
    20. März 2006, 20:54 | #1

    Die benutzen sicher die Definition von Bildblog für den Begriff „jetzt“ in Bild. ;)
    Die Pro7Sat1 Gruppe produziert ihr Material zentral in Berlin, Sabban sei es gedankt. Das Geld für neue Dokus wurde dabei wohl auch zusammengestrichen :(

    Solange man es noch erkennt und den Aus-Schalter findet und den Sender meidet, ist es ja noch in Ordnung. N24 ist sowieso ein der miesesten Nachrichtensender geworden.

  1. Bisher keine Trackbacks