Home > Artikel > Danke Jürgen, wir sind wieder wer

Danke Jürgen, wir sind wieder wer

Lange ist hier nichts passiert. Seit Beginn der Weltmeisterschaft überlege ich schon einen Beitrag über das „neue Deutschland“ zu verfassen. Ich habe mich irgendwann dafür entschlossen damit bis zum ausscheiden bzw. bis nach dem Finale zu warten. Ganz vorbei ist es nun noch nicht – am Samstsag spielen „wir“ ja noch um den 3. Platz. Von der Hauptstraße die uns zum Ziel „Finale“ führt, sind wir jedoch seit einigen Minuten runter – unglücklich wie ich finde, aber das soll hier nicht zum Thema werden.

Das faszinierende an dieser WM war doch der von Anfang an bei uns zu findende Enthusiasmus. Wie viele habe ich vor der WM sagen hören „das wird doch sowieso nichts“, „die überleben doch nicht mal die Vorrunde“, „so eine Trauertruppe bei der WM im eigenen Land“. Ich selbst war zugegebenermaßen vor dem Turnier auch nicht unbedingt der Meinung, dass wir den Titel holen können. Auch ich hab nicht mit großen Leistungen der deutschen Mannschaft gerechnet. Zu tief saß da noch das Ergebnis der EM 2004 und der letzten Länderspiele.

Schon mit dem ersten Spiel haben uns aber Klinsmann und seine Mannen gezeigt, was es heisst motiviert und psychisch wie physisch fit ein Ziel anzustreben und die Umsetzung von Anfang entschlossen anzupacken. Natürlich waren hie und da noch Unstimmigkeiten am Anfang zu sehen – v.a. in der Abwehr. Jedoch hat es das deutsche Team verstanden diese Unstimmigkeiten sehr bald gut in den Griff zu kriegen. Dieser Wille den Spielen ausgehend durch die Fernsehgeräte gedrungen ist, hat sich auf eine für mich unerklärliche Art und Weise auf die deutsche Bevölkerung übertragen. Kaum zu glauben wie schnell ganz Deutschland hinter dem Team stand. Auf einmal konnte man in Deutschland wieder Flagge zeigen – und nicht nur die kleine Klemmflagge am rechten (und linken) hinteren Fenster – man konnte sich wieder einen Deutschlandfan nennen, ohne dabei antisemitische Schelte befürchten zu müssen. Auf einmal war das Wort Patriotismus in Deutschland wieder erlaubt. Das ist das was wir in meinen Augen dringend brauchen, wenn es mit Deutschland wieder aufwärts gehen soll: Positiven Glauben an uns selbst – keine Selbstüberschätzung – einfach nur glauben an uns.
Ich hoffe inständig, dass die positive Energie dieses Turniers auch ohne Finaleinzug eine Weile in Deutschland bestehen bleibt. Inständig hoffe ich auch, dass ich einen Teil dieser Energie für mich selbst nutzen kann – ich könnt’s gebrauchen.

Auch wenn’s vielleicht blöd klingt, aber ich möchte Jürgen Klinsmann und seinem Team an dieser Stelle danken. Ich denke diese WM und der Auftritt dort, war das beste was er Deutschland antun konnte.

Danke Jürgen – ich hoffe Du machst weiter!

Sidenote: Nein, ich bin kein eingefleischter Fussballfan – ich dachte auch nicht, dass ich selbst so begeisternd an der WM „teilnehmen“ kann. Ich habe mich einfach mitreißen lassen ;)

  1. 10. Juli 2006, 15:36 | #1

    Danke, danke, …

    Netzblogger: Sorry, das ist der Kommentarbereich – nicht der Werbebereich! Danke auch!

  2. Rainer
    12. Juli 2006, 22:34 | #2

    ;-)

  1. 5. Juli 2006, 01:31 | #1