Archiv

Artikel Tagged ‘dirk bach’

Fiona Erdmann for President

19. Oktober 2008 Keine Kommentare

Gestern Abend hat RTL zum ersten mal die Show „Ab durch die Wand gesendet“. Dabei müssen B-Promis herannahende Wände „durchdringen“ in dem sie möglichst exakt Figuren nachahmen die auf den Wänden in Form von Löchern abgezeichnet sind. Schaffen sie die Figuren nicht, fliegen sie entweder in einen Pool vor dem sie stehen, oder sie durchbrechen die Styroporwand. Beides wird dann als Fehler gewertet. Für jede erfolgreiche Figur gibts dann einen Punkt und die Mitglieder der Gruppe, die am Ende die meisten Punkte hat, kämpfen dann am Schluß um den Sieg. Soweit so langweilig. Na ok, ein klein wenig unterhaltsam war das. Die Moderatoren Sonja Kraus und Dirk Bach sind weitestgehend gut geeignet und durch einige Kandidatenpersönlichkeiten kann so eine Show in der Tat lustig sein. Ross Anthony (Brosis/Popstars) war z.B. so einer. Durch andere Kandidaten wird so eine Show hingegen nahezu unerträglich.

Das Paradebeispiel dafür war gestern Fiona Erdmann. Gerüchten zufolge hat sie schon beim Topfmodel-Wettbewerb durch ihre „besondere Persönlichkeit“ für Aufsehen gesorgt, aber das was da gestern bei RTL ablief, war alles andere als feierlich. Eigentlich hätte RTL die Aufzeichnung der Show nach 5 Minuten unterbrechen und mit einem anderen Kandidaten nochmal von vorne anfangen müssen. Einen derartigen Mix aus Selbstdarstellung und Kleinkindgehabe erlebt man von einem erwachsenen Menschen selten und erträgt ihn auch kaum länger als ein paar Minuten. Frau Erdmann hat jeden einzelnen, möglichen Moment genutzt um sich in den Vordergrund zu drängen. Egal ob das nun eine Beschwerde über den Spielverlauf eines anderen Kandidaten, oder die Freude über eine gewonnene Runde durch irgendwen. Jede Sekunde in der nicht gerade eine Wand auf einen Kandidaten zurollte war eine potentielle Fiona-Erdmann-in-den-Vordergrund-Runde.

Bitte! Bitte! Diese Frau nicht wieder im Fernsehen engagieren – geht gar nicht. Von mir aus soll sie Modeln und meinetwegen hängt ihre Fotos überall auf – sie sieht ja ganz nett aus, aber bitte lasst sie nicht wieder den Mund vor einer Fernsehkamera aufmachen. Das ist schlichtweg nicht zu ertragen.