Archiv

Artikel Tagged ‘dokumentation’

Kostenlose Subway-Schleichwerbung bei Galileo und Co.

8. September 2008 Keine Kommentare

Bevor es zur XXL-Schnitzel-Schwemme in den Reportagereihen von ProSieben und KabelEins kam, war durchaus nicht selten auch mal der unheimlich interessante Bericht über den Aufbau einer neuen Sandwichketten-Filiale oder der noch interessantere Aufbau eines Sandwichs im Restaurant einer Sandwichrestaurantkettenfiliale zu sehen. Dabei wurde natürlich immer sicher gestellt, dass es sich dabei um ein Sandwichkettenrestaurant einer beliebten Sandwichrestaurantkette handelt. ProSieben hat auf Anfrage von Stefan Niggemeier beteuert, dass die Darstellung von Subway (der Sandwichrestaurantkette) keinenfalls werblich sei. Die inhalte seien ausschließlich journalistischer Natur. Dass dem nicht so ist, hat die zuständige PR-Agentur „foleys PR“ nun in einer Pressemitteilung recht offen kommuniziert. Sie schreiben unter anderem:

Das Team von foleys PR initiierte und begleitete dabei alle Drehs, bereitete deren Inhalte vor, briefte die Protagonisten und TV-Teams und stand ihnen und den jeweiligen Franchisepartnern vor ORt mit Rat und Tat als verantwortliche Kontrollinstanz (und Pressesprecher) zur Seite. Das Resultat: Über 73 Minuten kostenlose TV-Präsenz für SUBWAY® Sandwiches, mit 12,91 Millionen Gesamteinschaltquote und einem Mediagegenwert von über zwei Millionen Euro. Doch damit ist noch lange nicht Schluss: foleys PR hat bereits weitere spannende TV-Projekte für die Sandwichmacher in Arbeit.

Mehr dazu und die ganze Mitteilung gibt’s bei Stefan.

Doku-Recycling im TV die zweite

11. März 2006 1 Kommentar

Ich hab ja hier neulich schon was dazu geschrieben, aber gestern habe ich mal wieder etwas gesehen, was mir langsam die Hutschnutz platzen lässt.

Mehr…

Elendes Doku-Recycling im TV

27. Februar 2006 1 Kommentar

Ich weiß ja nicht wie’s Euch geht, aber ich schau mir unheimlich gerne Dokumentationen und Reportagen im TV an. Unter anderem ein Grund warum ich über ein Premiere-Abo verfüge (Discovery, Animal Planet, etc.). Welcher Art die Dokumentation ist, ist dabei völlig egal. Allenfalls geschichtliche Dokus die allzuweit in die Vergangenheit reichen (vor dem zweiten Weltkrieg) sind nicht so mein Ding.

Was mich allerdings furchtbar nervt, sind die ewigen Wiederholungen die meiner Ansicht nach v.a. im Doku-Bereich immer mehr überhand nehmen. Offenbar kann es sich kein Sender mehr leisten jede Doku weniger als 3 mal zu wiederholen. Das betrifft leider nicht nur den Free-TV-Bereich sondern auch und vor allem (und hier ärgert es natürlich am meisten) das Bezahlfernsehen.

Ich meine ich hätte ja gar kein Problem damit wenn die Doku von gestern Abend heute oder morgen Vormittag wiederholt wird (Stichwort: unterschiedliche Sendeplätze), aber es ist leider viel, viel schlimmer: Die Doku von heute 22 Uhr wird übermorgen um 0 Uhr wiederholt und wurde ohnehin schon mindestens 3 mal binnen des letzten Jahres gesendet.

Stammzuschauer sind den Sendern wohl nichts mehr wert. Wenn wir davon ausgehen, dass pro Jahr ungefähr 100 mal die Pro7-Reportage ausgestrahlt wird, dann sind das grob geschätzt 20 verschiedene Sendungen. Ich finde das schlichtweg eine Frechheit – v.a. weil hier keine Kennzeichnungspflicht besteht. Ich fände es gut, wenn vor jeder Wiederholung in der TV-Zeitschrift (oder entsprechenden Onlinemagazinen) „Wiederholung“ stehen würde. Noch besser wär’s natürlich wenn uns die Sender erst gar keinen Grund geben würden uns aufzuregen.