Archiv

Artikel Tagged ‘internet’

Broder macht doof

9. Januar 2007 Keine Kommentare

Das schlimme ist, dass solche „Journalisten“ immer noch sehr viel gehört finden. Die Reaktionen auf seinen Artikel jedoch sprechen Bände.

Sehr geehrter Herr Broder,

nicht das Internet macht doof sondern die herkömmlichen Medien. Das Internet ermöglicht mir selbst zu entscheiden was ich konsumieren will oder nicht. Selbst bei noch so viel vorhandenen Fernsehsendern, habe ich diese Wahl leider nicht, da ich an allen Ecken vollgestopft werde mit unwahren und verfälschten Informationen. Beispiele dafür gibt es zahlreiche. Allesamt auf Bildzeitungsniveau.

Ich vermag nicht über Verschwörungstheorien zu urteilen, denn ich weiß schlussendlich nicht ob sie wahr sind oder nicht. Menschen die dies jedoch ohne es selbst besser zu wissen (und ich rede dabei nicht von journalistischen Vermutungen sondern von echtem Wissen) strikt verneinen sind mir gänzlich suspekt. Damit zählen ich Sie zu dem Personenkreis der mir in den ‚alten Medien‘ die Informationen *räusper* ‚aufbereitet‘. Einer der dafür sorgt, dass ich nur das zu hören bekomme was ich hören soll – am besten ablenkenden Boulevardkram wie die Beispiele die sie selbst gegen die heutige Gesellschaft aufführen: Daniel Kübelböck und Henrico Frank würde es ohne ‚alte Medien‘ gar nicht geben. Beide wurden über TV und Boulevard-Print-Presse gepusht. Ãœber die herkömmlichen Internetkanäle habe ich jedenfalls nicht von den beiden erfahren sondern nur nachträglich bei äußerst fragwürdigen Onlineausgaben von Print- TV, und Radio gehört/gelesen.

Schade, dass man in der heutigen Zeit immer noch konservativen Menschen wie ihnen die Möglichkeit gibt ihre geistigen Ergüsse in Medien mit großer Reichweite kund zu tun. Ich hoffe sie lassen’s bald bleiben.

Für alle die nicht wissen wovon ich rede: davon (via Thomas Knüwer)

[tags]medien,internet,alte medien[/tags]

Und es geht doch schlimmer…

29. Dezember 2006 Keine Kommentare

Vorgestern hab ich noch geschrieben „Pro7: Schlimmer geht’s nimmer!„. Und es geht doch schlimmer. Pro7-Schwester Sat.1 zeigt gerade die MyVideo-Show. Das ist wohl das perverseste was Deutschland je im TV gesehen hat:

  • eine unbekannte, schlechte Moderatorin
  • ein Gast den keiner sehen will (Estefania Küster)
  • deplatzierte Kommentare von beiden
  • eine Comedienne (was wohl der weibliche Comedian sein soll) über die man nicht lachen kann
  • und selbstverständlich Videos in Web-Qualität auf fast-PAL-Auflösung vergrößert, die vor einem halben Jahr schon nicht mehr neu waren.

Bitte, bitte sendet in Zukunft statt diesem und anderem Müll (z.B.: Call-In-Shows aller Art) wieder mal alte Serien – die sind auch billig aber hundert mal besser.

Das schlimmst an dieser dämlichen Show ist die debile Lache von Ex-Bohlenschlampe Estefania.

[tags]tv,fernsehen,müll,sat1,myvideo,show,video,internet,estefania küster[/tags]